GESCHAFFT! ZUM ZWEITEN MAL DURCH DIE NORDWAND GEKLETTERT

Bücher aus der Nordwand
Rainer Petek Bergsteigen, Change, Unternehmen 9. Juni 2016 Leave a reply

Bergsteigen. Das war schon immer meine große Leidenschaft. Bereits mit 19 Jahren habe ich die Nordwand der Grandes Jorasses im Mont-Blanc-Massiv durchstiegen und jetzt habe ich die Nordwand gefühlt zum zweiten Mal geschafft – meine persönliche Nordwand: In den letzen Monaten habe ich fünf Bücher geschrieben.

Warum fünf Bücher schreiben? Man klettert doch für sich, oder? Das trifft bei mir nur für die Anfangszeit zu, da kletterte ich primär um selbst raufzukommen. Schon bald verspürte ich den Wunsch andere Menschen nach oben zu bringen, deswegen bin ich dann Profibergführer geworden. Und noch etwas später hatte ich dann das Gefühl, ich hab von da oben etwas Wertvolles mitzubringen für die Welt da unten. Das zu verschweigen wäre mir fast so vorgekommen, wie unterlassene Hilfeleistung. Das fing schon während meines Studiums der Organisationsentwicklung an. In Dialogen und Reflexionen ließ ich immer wieder Berggeschichten einfließen, weil ich an ihnen ein Problem oder einen Lösungsimpuls für die Organisationsentwicklung so super veranschaulichen konnte. Wie gut Organisationen und Berge zusammenpassen, hat mich damals oft selbst überrascht.

Das Nordwand-Prinzip

In der Wand geht es eben um Zusammenarbeit ohne Wenn und Aber, Veränderung, Herausforderungen und manchmal auch ums Überleben – wie im Alltag und in Unternehmen eben. Und genau deshalb waren auch die Reaktionen so stark: Die Augen wurden groß, die Leute waren begeistert und immer wieder hieß es: „Das war so spannend! Haben Sie was, wo wir das nachlesen können?“

Hatte ich natürlich nicht. Aber mein Entschluss stand fest: Ich wollte ein Buch schreiben. Ein echtes Bergsteiger-Buch mit Klettererfahrungen, Seilschaften, Abstürzen, Gipfelerfolgen – das ganze Programm. „Das Nordwand-Prinzip“ war geboren.

Je mehr ich mich jedoch mit Themen wie der Selbstorganisation und der Komplexität des Marktes auseinandersetzte, desto klarer wurde mir: Ich wollte nicht irgendein Bergsteiger-Erlebnisbuch schreiben und das hübsch mit wirtschaftlichen Themen verknüpfen. In meinem Buch wollte ich ein stärkeres Gefühl aufgreifen: die Ungewissheit. So erschien 2006 mein erstes Buch.

Ich zeigte Unternehmen und einzelne Menschen, wie sie die Zukunft – also die Expedition ins Ungewisse – managen können. Noch lange vor den großen neuen Trends von heute wie Scrum, Design Thinking, Lean und Co.

Die Ungewissheit im Fokus

Doch die Welt dreht sich weiter und auch die Märkte und Organisationen verändern sich. Andere Parameter prägen heute die Zukunftsaussichten als noch vor zehn Jahren. Die Ungewissheit und Unsicherheit in Unternehmen nimmt eher zu als ab. Alte, lineare Planungs- und Umsetzungs-Paradigmen sind überholt und scheitern immer öfter. Wenn ich mir die Wirtschaftswelt heute ansehe, hatte ich damals ein gutes Gespür.

Trotzdem lerne ich täglich dazu, Dinge verändern sich, bekommen einen neuen Twist, verschwinden oder entstehen schlagartig neu. Jedes Mal, wenn mir neue Parallelen zwischen Berg und Organisationen in den Sinn kamen, dachte ich mir: „Mensch, das hätte ich gerne in meinem Buch untergebracht! Wäre es nur nicht schon gedruckt.“ Meine Erfahrungen in meinen Vorträgen und Change-Projekten lehrten mich zudem: Führungskräfte haben nicht die Zeit, dicke Bücher zu wälzen. Sie brauchen mehr Fokus auf ihre speziellen Belange. In kurzer und prägnanter Form. Und Spaß machen darf das Lesen auch.

Die zweite Nordwand-Besteigung

Das Ergebnis dieser Überlegungen können Sie jetzt auf Papier sehen: Meine fünf Bücher, die jeweils ein Problem von Organisationen kurz und knackig in den Fokus rücken. Das hat richtig Spaß gemacht! Nun hat jeder meiner Kernpunkte seinen würdigen Platz bekommen und ich hoffe, Unternehmen, Führungskräften und auch Privatpersonen damit noch besser bei der Herausforderung „Zukunft“ unter die Arme greifen zu können, um das Ungewisse zu managen.

Mit meiner Reihe „In der Nordwand“ finden nun hoffentlich alle Leser ihr spezielles Anliegen wieder: Leadership in neuen Strukturen, Teamwork in Umbruchphasen, Innovation und das Denken in neuen Bahnen und auch den Weg zu gelebtem Change-Spirit. Und mit jedem einzelnen Buch durfte ich für mich wieder die Erfahrung machen: Was am Berg hilfreich ist und zum Erfolg führt, hilft auch im Leben, im Team und in der Organisation.
Ich wünsche Ihnen viel Freude und hilfreiche Erkenntnisse bei der Lektüre und freue mich über Ihr Feedback.

Mein Geschenk heute für Sie: Eine Leseprobe meiner fünf Bücher. Hier entlang.


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.