VERGESSEN SIE IM ERSTEN SCHRITT DIE ZIELE: WIE IHR PROJEKTTEAM OPTIMAL FUNKTIONIERT

Projekt, Team, Projektteam, Gedanken, Prozess, Unternehmen, Ziele, Planung,
Rainer Petek Team 3. November 2016 Leave a reply

„Schön, dass Ihnen das Projekt gefällt – lassen Sie uns die Ziele definieren und dann legen wir los! “

Ihre Idee ist also gut angekommen, Ihr neuestes Vorhaben, Ihr „Baby“ bei Ihren Leuten auf fruchtbaren Boden gefallen. Kaum hat das Projekt dann Zustimmung gefunden, gehen die Leader sofort in die Zielformulierung und sind hochmotiviert, sich mit ihrem Projektteam in die Planung zu stürzen. Möglichst detailliert und konkret.

Bitte: Halten Sie kurz inne.

Immer langsam mit den Zielen – vor allem im Neuland!

Ziele zu definieren, ist wichtig, keine Frage. Über den Grad der Detaillierung und Konkretisierung sollten Sie sich allerdings Gedanken machen. Gerade zu Beginn eines Projekts unter ungewissen Bedingungen kann ich den Wunsch nach einem möglichst konkreten Ziel gut verstehen. Alle wollen wissen, was am Ende dabei herauskommt, wohin die Reise geht.

Nur kann das erstens in echtem Neuland niemand so ganz genau und konkret sagen. Und zweitens wird in diesem Ringen um die Zielformulierung die viel wichtigere Frage sehr oft vergessen: Wer ist ihr Projektteam? Wer sind die Mitarbeiter, die sie in ihrer Sache unterstützen?

Denn die Frage nach dem Wer steht nämlich deutlich vor dem Wohin. Warum? Ganz einfach: Weil Sie in jedem neuen Projektteam echte Pioniere brauchen.

Pioniere auf freier Flur

Wenn Sie mal an ganz große Pioniere denken – Christoph Columbus, Marco Polo, Roland Amundsen – was hatten sie alle gemeinsam? Nun, einerseits die Entdeckerfreude und den Durst nach etwas Neuem, keine Frage. Aber vor allem: die Herausforderung, sich in nicht kartografiertem Gelände ihren Weg zu suchen.

Das macht Pioniere aus. Sie brauchen diesen Zustand, dieses nicht kartografierte Gelände, in dem noch alles offen ist. Denn ja, große Sicherheiten gibt es in diesem Gelände nicht – dafür aber umso mehr große Möglichkeiten.

Ein Projektteam aus Pionieren, dem Sie schon eine perfekt ausgearbeitete Wegbeschreibung an die Hand geben, wird schnell das Interesse verlieren. Denn dieses Projektteam hat keinerlei Möglichkeit, kreativ zu werden und sich mit dem Projekt zu identifizieren. Wenn Sie Ihrem Projektteam schon exakt sagen, wie Sie sich das Ergebnis vorstellen, wofür soll es dann noch brennen?

Das optimale Projektteam

Beschäftigen Sie sich zu Anfang eines Projekts also ausführlich mit der Frage „Wer macht’s?“. Es ist wichtig, dass Sie die Diskussion über „Was genau?“ und „Wohin“ hier noch außen vor lassen. Steht Ihr Projektteam erst – und zwar ein optimales, weil Sie sich darauf konzentriert haben – kann die exakte Richtung für Ihre Veränderung im Prozess entstehen.

Und das wird funktionieren, denn schließlich haben Sie sich für die Besteigung Ihrer unternehmerischen Nordwand dann genau das Projektteam zusammengestellt, das sich besonders gut für den nächsten Aufstieg eignet.


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.