DER EINSATZ ZÄHLT: WARUM SIE NICHT NUR DAS ERGEBNIS WÜRDIGEN SOLLTEN

Führung, Einsatz, Erfolg, Mitarbeiter, Team, Rainer Petek, Misserfolg, Erfolg
Rainer Petek Leadership 11. Januar 2017 Leave a reply

Kaum hat das neue Jahr angefangen, ist wieder voller Einsatz gefragt. Neue Ziele, größere Zahlen, mehr Gewinn – Unternehmen wollen im neuen Jahr meist noch größere Berge ersteigen als zuvor. Bevor Sie als Führungskraft mit Ihrer Gruppe aber den nächsten Anstieg starten, ist es wichtig, einmal zurückzuschauen.

Bei welchen Projekten haben Ihre Mitarbeiter im vergangenen Jahr besonderen Einsatz gezeigt? Bestimmt sind viele erfolgreiche dabei, vermutlich aber auch Projekte, die trotz hohem Einsatz nicht das erhoffte Ergebnis brachten. Gerade wenn eine Etappe nicht so verlaufen ist wie geplant – weil sie mehr Zeit gebraucht haben oder eine andere Route einschlagen mussten – ist die Würdigung des Einsatzes Ihrer Mitarbeiter aber besonders wichtig.

Einsatz zählt

Wann haben Sie das letzte Mal Ihren Mitarbeitern aufmunternd auf die Schulter geklopft, wenn zwar der Einsatz gestimmt hat, aber das Ergebnis ausblieb? Aus meiner Erfahrung heraus ist das in der deutschsprachigen Unternehmenslandschaft leider nicht oft der Fall. Wir würdigen Dinge nur, wenn sie ein tolles, produktives Ergebnis gebracht haben.

Um die Einsatzbereitschaft Ihrer Mitarbeiter aufrecht zu erhalten, gerade im Misserfolg, ist aber ein Umdenken gefordert: Einsatz sollte zählen – auch wenn das Ergebnis nicht stimmt.

Wichtige Wertschätzung – auch in der zweiten Reihe

Wenn das Ergebnis gut war, ist es als Führungskraft immer einfach Anerkennung zu zeigen. Aber es gibt eben auch schlechte Ergebnisse, obwohl richtig gehandelt und viel – manchmal sehr viel – Einsatz gebracht wurde. Tun wir bitte nicht so, als ob das Ausbleiben eines erhofften Ergebnisses in solchen Situationen automatisch der Beweis für ein Versagen von irgendjemandem wäre.

Mitarbeiter, die in solchen Fällen keine Wertschätzung spüren, werden mit ihren Ressourcen in Zukunft sorgsamer umgehen. Wenn ein kommendes Projekt ihre Aufmerksamkeit in ähnlicher Weise fordert, werden sie es sich zweimal überlegen, ob sie vollen Einsatz zeigen. Vor allem wenn Unmengen von Überstunden in ein Projekt geflossen sind und die Zeit mit der Familie zu kurz gekommen ist. Wertschätzung ist übrigens nicht nur für Projektleiter und „Stürmerstars“ bedeutend. Vergessen Sie also bitte nicht die Mitarbeiter in der zweiten und dritten Reihe, die ebenfalls großen Einsatz bringen.

Ein echtes Danke und Bestärkung im richtigen Moment

Manchmal ist dabei ein aufrichtiges Danke wertvoller als eine Prämie. Und das nicht nur im Jahresrückblick, sondern bei den harten Momenten zwischendurch. Denn meistens brauchen Ihre Mitarbeiter bei Zwischenetappen die Bestärkung nötiger, als wenn sie schon oben auf dem Berg stehen.

Sie werden sehen: Wenn sich Ihre Mitarbeiter emotional anerkannt fühlen, dann ist ihr Einsatz größer. Und auch beim nächsten Projekt können Sie wieder voll auf sie zählen.


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.