UNGEWISSHEIT ALS EINLADUNG: WIE SIE DEN UNTERNEHMERISCHEN TIEFSCHNEE MEISTERN

Ungewissheit, Führung, Unternehmen, Tiefschnee, Leadership
Rainer Petek Leadership 18. Januar 2017 3 Comments

Strahlende Sonne, weiß glitzernder Schnee, die Ski gleiten über die perfekt präparierte Piste: Wenn nur der Weg zum Erfolg für Unternehmen genauso perfekt markiert und glattgewalzt wäre.

Gerade im Unternehmensalltag gehören diese präparierten Pisten der Vergangenheit an. Führungskräfte finden heutzutage keinen vorgezeichneten Weg mit Markierungen, glattgewalztem Untergrund und Fernsicht vor.

Ab in den Tiefschnee!

Stattdessen heißt es für Unternehmen: ab in den Tiefschnee! Ein Terrain, das Sie als Führungskraft jedoch genauso meistern können wie Sie es in der Vergangenheit getan haben – mit dem richtigen Bewegungsmuster.

Im diesem Tiefschnee hat allerdings beim Richtungswechsel das Umsteigen von einem Ski auf den anderen, welches Sie von der präparierten Piste kennen, ausgedient. Wenn Sie nicht metertief im Schnee oder in der Ungewissheit der unternehmerischen Rahmenbedingungen versinken wollen, ist ein neues Bewegungsmuster gefordert. Wenn Sie als Unternehmer also auf diesen neuen Tiefschneehängen der Digitalisierung, Globalisierung und Innovation fahren, vergessen Sie nicht, Ihre Fahrweise anzupassen. Beim Skifahren heißt dies: gleichmäßiges Belasten der Ski. Im Unternehmen: „Surfen“ auf der Welle der Veränderung, in Echtzeit Aufspüren was trägt und permanentes Ausbalancieren von Stabilität und notwendiger Dynamik.

Ungewissheit als Einladung

Wenn Ihnen dies gelingt, ist Ungewissheit auch nichts Bedrohliches, sondern eine Einladung. Eine Einladung der Zukunft, etwas Großartiges aus ihr zu machen und sie zu gestalten. Wer von der Annahme ausgeht, einen perfekten Plan machen zu können, der geht davon aus, dass die Zukunft vorherbestimmbar und damit planbar ist. Das ist meiner Meinung nach nicht möglich. Sie ist aber gestaltbar. Um den Schritt in die Ungewissheit zu gehen, ist es allerdings notwendig, Sicherheiten zurückzulassen. Nur dann können Sie Zukunft gestalten. Ein Eintrittspreis, den es sich aber definitiv lohnt, zu zahlen.

Wie implementieren Sie also dieses neue Bewegungsmuster in Ihrem Unternehmen? Kurz gesagt: Streben Sie nach vorübergehender Inkompetenz! Wenn Sie als Unternehmer ein neues Projekt angehen, bieten Sie Ihren Mitarbeitern Raum für Experimente.

Angst vor dem Scheitern nehmen

Die drei Schritte zum Erfolg sind ein neues Bewegungskonzept im Kopf, Übung und das Vertrauen, sich beim Hinfallen nicht weh zu tun. Durch das schrittweise Ausprobieren und Experimentieren wird den Mitarbeitern die Angst vor dem Scheitern genommen. Ein perfektes Endergebnis ist erstmal zweitrangig. Viel wichtiger ist, immer ein Stück besser zu werden.

Wenn sie Erfahrungen machen und merken, dass das neue Bewegungsmuster funktioniert, dann vermindert sich die Angst vor der Ungewissheit automatisch. In jedem Team gibt es ein paar Mutige, die sich zuerst trauen. Die anderen folgen nach und nach. So wird die Experimentierfreude im Unternehmen ansteckend.

Neue Sicherheit

Und auch wenn ein Experiment mal nicht auf Anhieb funktioniert: Hinfallen gehört dazu. Kein Mensch hat Tiefschneefahren gelernt, ohne hinzufallen. Sie werden sehen: Wenn Sie im Unternehmen einen Raum aufmachen, in dem Ihre Mitarbeiter beim Experimentieren weich fallen und bei Problemen auf den Rückhalt der Führung bauen können, werden sie Schritt für Schritt dazulernen. Die Angst vor der Ungewissheit wird dann der Lust aufs Weitermachen weichen.

Ihre Leute werden eine neue Sicherheit im Umgang mit der Ungewissheit erlangen. So sind sie gewappnet für die Zukunft und für alles, was kommt.

Und wenn Sie ehrlich sind: Wer braucht noch präparierte Pisten, wenn auf Ihren unternehmerischen Tiefschneehängen ein ganz anderer Lohn in Form von kreativen Ideen, innovativen und zukunftsfähigen Lösungen aus Sie wartet?


3 Kommentare

Photo
Bernhard 22. Januar 2017 at 8:13

Danke Rainer, ich bin immer wieder begeistert wie Du es schaffst die Probleme der Unternehmer und Führungskräfte in Bildern auf sportliche Beispiele umzusetzen und dadurch sie um ein vielfaches verständlicher machst. Bernhard das Q. vom QundS Versicherungsmakler Grüsse mir deine 3 Partner. Euer gemeinsames Buch ist perfekt. Liebe Grüsse

Photo
Rainer Petek 3. Februar 2017 at 11:27

Hallo Bernhard, vielen Dank für dein positives Feedback! Es freut mich, dass dir das Buch gefällt. Liebe Grüße von Rainer

Photo
quadrocopterversicherung.com 4. Mai 2017 at 3:46

Krasser Beitrag. Jedoch man muss betonen, dass Dinge nicht jedes Mal so simpel sind. Bodenständigkeit ist oft eine Tugend.


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.