LABS – LANGERSEHNTE LÖSUNG ODER TEMPORÄRE GELDVERSCHWENDUNG?

Rainer Petek, Innovation, Digitalisierung, Labs
Rainer Petek Innovation 22. Februar 2017 Leave a reply

Labs sind die Antwort auf Ihre Gebete! Endlich neue Innovationen, endlich mehr Erfolg – mit Labs nur eine Frage der Zeit! Damit wird sich Ihr Unternehmen auf der innovativen Erfolgsautobahn direkt hinter Google und Apple einreihen. Garantiert!

So euphorisch klingen manche Unternehmen, wenn Sie sich als besonders innovativ erweisen möchten und Labs einführen. Die funktionieren schließlich auch im Silicon Valley hervorragend. Und von dort kommen weltweit bekannte Innovationen. Mit Labs gibt es demnach also gar keine andere Option, als den großen Coup zu landen.

Doch sind Labs auch für Sie die langersehnte Lösung – oder doch nur temporäre Geldverschwendung?

Nährboden für Innovationen

Noch tun sich Labs im deutschsprachigen Raum schwer, sich zu etablieren. Traditionell geprägte Unternehmen haben für Innovationen schließlich eine Abteilung. Um Personalfragen kümmert sich die Personalabteilung. Die neuen Teile liefert die Produktion. Und die Innovationen – die entstehen selbstverständlich in der Innovationsabteilung. Basta. Hilfe und Inspiration von außerhalb? Lieber nicht. Ihre Mitarbeiter arbeiten schließlich in den eigenen Räumen am allerbesten.

Doch der Trend weist eine neue Richtung: Innovationen brauchen Offenheit, Kreativität und auf gar keinen Fall starre Strukturen. Labs eben. Denn allein schon die Einrichtung dieser physischen oder virtuellen Räume bietet innovativen Ideen einen fruchtbaren Boden. Während sich in einer Abteilung immer die gleichen Kollegen das Hirn zermartern, kommen in Labs kreative Köpfe aus den unterschiedlichsten Abteilungen und Branchen zusammen.

Ein guter Ansatz, unbestritten. Doch den Hauptgewinn werden Sie allein durch die Etablierung von Labs nicht landen.

Labs – ein schmuckes Aushängeschild

Natürlich hört es sich unwahrscheinlich hip, modern und innovativ an, wenn Sie Ihrem Kunden erzählen können: „Haben Sie schon gehört, dass wir unsere Innovationen jetzt in Labs hervorbringen? Ganz im Silicon-Valley-Stil!“ Doch dabei geht es vielen Unternehmen lediglich ums Image und nicht wirklich um radikale Innovationen.

Solche Labs in der Mogelpackung finden Sie zur Genüge. Viele Labs sind schmückendes Beiwerk, doch wirklichen Erfolg erzielen sie nicht. Denn solange Labs nichts als hippe Aushängeschilder sind, geht ein wesentlicher Aspekt verloren: Alle innovative Tüftelei der klügsten Köpfe im Lab ist nichts wert, wenn Sie sie anschließend nicht ins Unternehmen übertragen können. Dabei trennt sich die Spreu vom Weizen. Wenn Innovationsansätze in ihren Labs steckenbleiben, sind diese tatsächlich nur eine temporäre Geldverschwendung.

Denn solche Labs sind auch nichts anderes als Abteilungen. Ganz im Sinne von: The lab is our world.

The world is our lab: Innovation im ganzen Unternehmen und vor allem mit Einbindung der Kunden

Ich bin überzeugt: Innovation entsteht nicht in einer Abteilung. Dieses Umdenken hat bereits begonnen: Während früher noch 90 Prozent der Zeit für das Bestandsgeschäft und zehn Prozent für alle Neuerungen als probates Verhältnis galt, fordern heute radikale Stimmen sogar schon ein 50-50-Verhältnis. Das heißt: Die Hälfte der Arbeitszeit wird in das Neue, das Unbekannte, das noch nicht Funktionierende investiert. Das ist in einem Unternehmen mit klassischen Abteilungen schlicht nicht möglich.

Ihr Unternehmen braucht offene Strukturen, damit die Innovationsabteilung nicht zu einem Zimmerchen am Ende des Gangs verkommt, das ein belächeltes Dasein fristet. Innovation entsteht nicht innerhalb einer einzelnen Abteilung – auch wenn diese furchtbar modern „Lab“ heißt.

Gut gemachte Labs sind ein hervorragender Startpunkt für ein neues Modell: Innovation im ganzen Unternehmen anzusiedeln und vor allem Kunden von Beginn an in den Innovationsprozess einzubeziehen. Denn eine sensationelle Idee kann überall entstehen und soll vor allem nicht an den Bedürfnissen der Kunden vorbeientwickelt werden. Und wenn nicht länger eine einzelne Abteilung für innovative Entscheidungen zuständig ist, kann sich ein neues Verständnis in Ihrem Unternehmen durchsetzen: Hier können und sollen alle etwas bewegen.


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.